Bewirb Dich für span­nen­de Work­shops

Unse­re Part­ner haben span­nen­de Cases für Euch vor­be­rei­tet. So bekommt ihr einen authen­ti­schen Ein­blick in die Arbeits­wei­se der Unter­neh­men und lernt sie haut­nah ken­nen. In die­sem Jahr mit dabei:
accen­ture, C3, Deloit­te, fol­low red, oddi­ty, Sas­se­rath Mun­zin­ger Plus, thjnk.

 

Bewer­bungs­frist: 31. Mai 2019
 
Die Work­shops fin­den auf der add zwi­schen 9 und 13 Uhr statt.

Lei­der ist die Bewer­bungs­frist für einen Work­shop schon vor­bei, aber Du kannst Dich noch bis zum 14.06. für add care­er bewer­ben!

Wir ver­bes­sern die Mobi­li­tät in Stutt­gart – Erle­be den Weg zu einer Lösung unter Anwen­dung von Design Thin­king bei einem Work­shop mit Accen­ture. Als Unter­neh­mens­be­ra­tung beschäf­ti­gen wir uns mit diver­sen Fra­ge­stel­lun­gen zur digi­ta­len Trans­for­ma­ti­on. Mit ein­zig­ar­ti­gen Ser­vices in den Berei­chen Stra­te­gy, Con­sul­ting, Digi­tal, Tech­no­lo­gy und Ope­ra­ti­ons trei­ben wir Inno­va­tio­nen vor­an – für eine Welt, in der es sich bes­ser arbei­ten und leben lässt. Wir schaf­fen neue Lösun­gen in einer zuneh­mend her­aus­for­dern­den digi­ta­len Welt.

 

In unse­rem Work­shop zei­gen wir wie es in der Pra­xis aus­se­hen kann. Wir möch­ten mit euch ein Mobi­li­täts­kon­zept für Stutt­gart aus­ar­bei­ten. Dabei wol­len wir mit Hil­fe von Metho­den des Design Thin­king Ansat­zes am Bei­spiel der Stadt Stutt­gart eine Lösung aus­ar­bei­ten, wie wir die Ver­kehrs- und Mobi­li­täts­si­tua­ti­on in einer Groß­stadt grund­le­gend ver­bes­sern kön­nen.

 

Wenn Ihr also vom Stau im Kes­sel oder den mit­ten auf der Stra­ße auf­hö­ren­den Fahr­rad­we­gen eben­so wenig ange­tan seid wie wir, laden wir Euch herz­lich dazu ein mit Ide­en und dem Anwen­den der Design Thin­king Metho­dik ein neu­es Mobi­li­täts­kon­zept aus­zu­ar­bei­ten.
Catrin Berg_Accenture

Cat­rin Berg

Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Mana­ger

Jana Volz_Accenture

Jana Volz

Digi­tal Trans­for­ma­ti­on Mana­ger

Elisabeth Mazurkiewicz_Accenture

Eli­sa­beth Mazur­kie­wicz

Cloud Trans­for­ma­ti­on & Migra­ti­on Ana­lyst

Hero-Cam­pai­gns für Bosch Home & Gar­den. Für den Kun­den Bosch Home & Gar­den kre­iert C3 Inhal­te für das Online-Maga­zin allaboutdiy.com sowie für die dazu­ge­hö­ri­gen Soci­al Media Chan­nels Face­book, Insta­gram, Pin­te­rest, You­Tube, Twit­ter und VKon­tak­te. Der Haupt­fo­kus liegt auf DIY-Pro­jek­ten und Inspi­ra­ti­on: Auf allaboutdiy.com gibt es Anlei­tun­gen für den Bau bun­ter Gar­ten­bän­ke, Balan­ce Boards oder Out­door-Küchen. Die Step-by-Step-Gui­des wer­den über Soci­al Media ange­teast. Zum regel­mä­ßi­gen Con­tent gehö­ren außer­dem Tipps und Tricks rund um die Heim­wer­ker- und Gar­ten­welt.

 

Das DIY-Uni­ver­sum ist rie­sig und bie­tet zahl­rei­che Geschich­te. In soge­nann­ten Hero-Cam­pai­gns – die zum Con­tent pas­sen, aber trotz­dem her­aus­ste­chen – sol­len die­se erzählt wer­den: Wel­che Blog­ger oder Influ­en­cer könn­ten pas­sen­de Pro­jek­te bau­en und das in einer Sto­ry ver­pa­cken? Wel­che Desi­gner sind gera­de ange­sagt und könn­ten ein Inter­view über die neus­ten Inte­rior-Trends geben? Was sind die Trend­far­ben in Woh­nun­gen? Gren­zen gibt es kei­ne – nur ein paar Bedie­nun­gen:

 

— Alle Kam­pa­gnen-Ide­en müs­sen zu den defi­nier­ten Ziel­grup­pen pas­sen und min­des­tens eine gezielt anspre­chen.
— Die Kam­pa­gnen müs­sen für die pas­sen­den Soci­al-Kanä­le der Ziel­grup­pen adap­tier­bar sein.
— Die Ide­en müs­sen sich immer dem Leit­satz: „We empower you to crea­te the home you ima­gi­ne” unter­ord­nen las­sen.

 

Im Work­shop sol­len die Stu­die­ren­den im Grup­pen­ar­beit Ide­en für die Hero-Cam­pai­gns inklu­si­ve eines Con­tent­plans erar­bei­ten und prä­sen­tie­ren.

Christoph_Stockburger

Chris­toph Stock­bur­ger

Con­tent Lead

Julia_Welker

Julia Wel­ker

Etat Direk­to­rin

Johannes_Arnold

Johan­nes Arnold

Edi­tor

Laura_Westphalen

Lau­ra West­pha­len

Stra­te­gic Plan­ner

Pro­to­ty­p­ing a Brand Expe­ri­ence. War­um ist Kom­mu­ni­ka­ti­on ein zen­tra­ler Erfolgs­fak­tor für Unter­neh­men? Heu­te reicht es häu­fig nicht mehr, sich rein durch Tech­nik und Pro­duk­t­ei­gen­schaf­ten zu dif­fe­ren­zie­ren, denn Pro­duk­te von ver­schie­de­nen Anbie­tern wer­den aus­tausch­ba­rer. Erfolg­rei­che Unter­neh­men fol­gen heu­te ihrem Pur­po­se – also dem, was sie auf der Welt bewe­gen und ver­än­dern wol­len – und schaf­fen es, die­sen glaub­wür­dig zu ver­mit­teln. Mar­ken­kom­mu­ni­ka­ti­on und Gestal­tung sind also wich­ti­ger denn je um Kun­den und Mit­ar­bei­ter zu über­zeu­gen. Des­we­gen ent­wi­ckelt und ver­bes­sert Deloit­te Digi­tal mit Unter­neh­men Pro­duk­te und Ser­vices in einem ganz­heit­li­chen krea­ti­ven Ent­wick­lungs­pro­zess.

 

In unse­rem Work­shop sind die­je­ni­gen rich­tig, die ver­ste­hen wol­len, wie Mar­ken ent­wi­ckelt wer­den, war­um es kei­ne Ent­schei­dung zwi­schen off­line ODER online ist und wie das Zusam­men­spiel zwi­schen Stra­te­gie und Gestal­tung funk­tio­niert. Gemein­sam wol­len wir ein holis­ti­sches Mar­kener­leb­nis ent­wi­ckeln.

Dominik Minte_Brand Strategist

Domi­nik Min­te

Brand Stra­te­gist

Matthias Hoeckh_Brand Strategist

Mat­thi­as Hoeckh

Brand Stra­te­gist

Mit Auto­rei­fen und Sport­schu­hen 100 Mil­lio­nen PR-Kon­tak­te errei­chen. Wir machen Mar­ken zum Erleb­nis und brin­gen Ide­en zum Flie­gen. Klingt gut – aber wie schafft man das? Wie kommt man auf die zün­den­de Idee, die dann für Auf­merk­sam­keit sorgt?

 

In unse­rem Work­shop erfahrt ihr, wel­che Metho­den es gibt, um Kon­zep­te zu ent­wi­ckeln, die im Gedächt­nis blei­ben. Nach einer kur­zen Vor­stel­lung und einem Brie­fing zur Auf­ga­ben­stel­lung ent­wi­ckelt ihr selbst anhand eines kon­kre­ten Bei­spiels einen Vor­schlag, der den Anfor­de­run­gen und Wün­schen des Kun­den ent­spricht. Dabei könnt ihr die erlern­ten Metho­den direkt in die Pra­xis umset­zen. Wir beglei­ten euch wäh­rend der Ide­en­fin­dung und Aus­ar­bei­tung und prä­sen­tie­ren euch zum Schluss, wie unse­re Lösung aus­sah. Seid gespannt!

Veronika Hölscher

Vero­ni­ka Höl­scher

Con­sul­tant Public Rela­ti­ons

A sti­c­kin’ sto­ry! Insta­gram-Sto­ry Sti­cker selbst ent­wi­ckeln Sich neu erfin­den? Dafür brauch­te man frü­her einen Rei­se­pass und einen guten Fri­seur. Heu­te gibt es die sozia­len Medi­en. Beson­ders Insta­gram Sto­ries die­nen heu­te der schnel­len und effek­ti­ven Kom­mu­ni­ka­ti­on. Sie leben von ihrer Schnell­le­big­keit, ihrer Spon­ta­ni­tät und der Mög­lich­keit, Din­ge ein­fach mal aus­zu­pro­bie­ren. Sie eig­nen sich per­fekt für den direk­ten Draht zum User und gene­rie­ren – wenn sie gut sind – oft weit­aus mehr Sicht­kon­tak­te als der nor­ma­le Feed.

 

Genau­so agil sind die Funk­tio­nen der Sto­ries, die stän­dig erwei­tert und ergänzt wer­den. GIFs und Sti­cker schei­nen für pri­va­te User nur net­te Spie­le­rei­en zu sein. Für Mar­ken sind sie jedoch ein Weg, sich von einer neu­en, nah­ba­ren Sei­te zu zei­gen. Im Work­shop ana­ly­sie­ren wir die Insta­gram-Sti­cker als Mar­ke­ting-Tool und ent­wi­ckeln eige­ne Ide­en für eine Kos­me­tik­mar­ke, die am Ende auf dem Kanal ein­ge­setzt wer­den.

raoul-ernesto-guggelberger

Raoul Ernest Gug­gel­ber­ger

Team­lead Con­cept & Design

Luca Rosenberger

Luca Rosen­ber­ger

Seni­or Art Direc­tor

Nie war die Not­wen­dig­keit sich zu trans­for­mie­ren grö­ßer und das Risi­ko des Schei­terns höher. Rund 83 Pro­zent der deut­schen Unter­neh­men befin­den sich der­zeit in der Trans­for­ma­ti­on. Wir glau­ben: Mar­ken kommt dabei eine ent­schei­den­de Rol­le zu. Denn sie haben die ein­zig­ar­ti­ge Kraft, Halt zu geben und zugleich Ver­än­de­rung zu befä­hi­gen.

 

Ent­spre­chend besteht unser Work­shop aus zwei Tei­len. Zunächst ope­rie­ren wir mit euch am offe­nen Her­zen – wir spre­chen über Mar­ken­iden­ti­tät, Wer­te und Mani­fes­ta­tio­nen. Im zwei­ten Teil geht es dar­um, wie Trends in Unter­neh­men gelan­gen: vom inter­na­tio­na­len Mega-Trend bis hin zur kon­kre­ten Pro­dukt­idee. Wir brin­gen mit: Ech­te Metho­den. Ech­te Anek­do­ten. Jede Men­ge Post-its. Und ein biss­chen Ber­lin. Ihr bringt mit: Inter­es­se an Mar­ken. Freu­de an Trends. Alle Fra­gen, die euch unter den Nägeln bren­nen. Kommt zahl­reich, es wird knor­ke. Wir freu­en uns drauf.

Franziska Horn

Fran­zis­ka Horn

Brand Con­sul­tant

Oliver Cholotta

Oli­ver Cho­lot­ta

Mana­ger Cul­tu­re & Ope­ra­ti­ons

Hit Refresh: Ein zwei­ter Früh­ling für tra­dier­te Mar­ken. It’s a bra­ve new world! Digi­ta­li­sie­rung, Custo­mer Centri­ci­ty, Block­chain, AI. Die Buz­zword-Lis­te ist schier unend­lich. Aus all dem Buzz lei­tet sich aller­dings ein kla­rer Arbeits­auf­trag an die Erfolgs­mar­ken unse­rer Kind­heit: Erfin­de dich neu oder ver­schwin­de in der Bedeu­tungs­lo­sig­keit.

 

Gemein­sam erar­bei­ten wir anhand eines Pra­xis-Bei­spiels, wie man vali­de Mar­ken­ver­spre­chen neu insze­nie­ren kann und so tra­dier­ten Mar­ken wie­der Leben ein­haucht. Hier­für ent­wi­ckelt ihr eigen­stän­dig eine stra­te­gi­sche Leit­idee und ers­te krea­ti­ve Umset­zun­gen.

 

Anna Winkler

Anna Wink­ler

Stra­te­gist Juni­or

Nicola_Wettern

Nico­la Wet­tern

Stra­te­gist